TOP

 

CDU Neuenrade - Mit vollem Einsatz...

CDU Neuenrade
  • Mit dem richtigen Konzept
    für mehr Zukunft

    Erhalt der freiwilligen Leistungen zum Erhalt unserer Lebensqualität – Unterstützung der Vereine, keine Nutzungsgebühren, Aufrechterhaltung des Kulturangebotes

    frame 1
  • Mit vollem Einsatz

    Zielsicher, tatkräftig, erfolreich seit Jahrzehnten.

    slide 2

Aktuelles

SU Neuenrade besucht Ausstellung "Forum für Generationen" in Iserlohn

GGT Deutsche Gesellschaft für Gerontotechnik mbH vermittelt viele neue Eindrücke   Ein Besuch der "GGT Deutsche Gesellschaft für Gerontotechnik mbH" stand im Oktober auf dem Programm der Neuenrad...
weiterlesen >>>

Paul Ziemiak zu Gast in Neuenrade

  Paul Ziemiak ist seit der Bundestagswahl 2017 Mitglied des deutschen Bundestages und gilt als einer der großen Hoffnungsträger der CDU Deutschlands. Vor zwei Jahren war der Iserlohner Nachwuchspo...
weiterlesen >>>

CDU Senioren Union Neuenrade besuchen den Landtag

Knapp fünfzig Mitglieder und Freunde der Neuenrader CDU Senioren Union machten sich in der vergangenen Woche auf den Weg nach Düsseldorf, um dort den Landtag zu besichtigen. Eine Mitarbeiterin der Verwal...
weiterlesen >>>

Termine

Ein kleiner Rückblick auf ereignisreiche Jahre

Karlo - Das Karussell

auf dem „Platz der Generationen“

...

Vereinsheim

Affeln

...

Grüner Daumen

schönes Neuenrade

...

Wohnqualität

Wohnen in Neuenrade

...

öffentliche Sicherheit

Das Thema öffentliche Sicherheit

...

Kreisverkehr

Das Mühlrad

...

Schullandschaft

Hönnequellschule, Waldorfschule

...

Dorfplatz

Altenaffeln

...

Ihre CDU - wir sind für alle da!



Die CDU App - Alle Infos direkt auf Ihr Smartphone


iPhone App

Hier kommen Sie direkt zum AppStore!


Android App

Hier kommen Sie direkt zum GooglePlay Store!


Windows App

Hier kommen Sie direkt zum Windows Store!

 

Paul Ziemiak ist seit der Bundestagswahl 2017 Mitglied des deutschen Bundestages und gilt als einer der großen Hoffnungsträger der CDU Deutschlands. Vor zwei Jahren war der Iserlohner Nachwuchspolititker schon einmal zu Gast bei der CDU Neuenrade und überraschte das Publikum mit sehr lebhaften und durchaus direkt geführten Diskussionen.

Torsten Schneider, Vorsitzender der CDU Neuenrade, freut sich nun auf den 31.10.2018 und hofft auf zahlreiche Besucher: "Nach dem Gastvortrag von Paul Ziemiak wünschen wir uns eine ausführliche Diskussion mit ihm zu tagesaktuellen politischen Themen. Dazu gehören sicherlich Themen wie Ärztemangel auf dem Land - mit dem Stichwort MVZ, die aktuelle Rentenpolitik der Union, aber eben auch, wie es gelingen kann, wieder Mehrheiten für die "polititsche Mitte" zu generieren. Das wird besonders interessant, da kurz zuvor die Landtagswahlen in Bayernund Hessen stattfinden."

Die CDU Neuenrade lädt alle Bürgerinnen und Bürger ein, am 31.10.2018 um 19 Uhr in den Kaisergarten zu kommen. "Paul Ziemiak zu erleben ist wirklich empfehlenswert. Wir schätzen ihn für seine klare und offene Linie. Er nimmt kein Blatt vor den Mund. Ich glaube, in ihm steckt noch viel Potenzial und ich kann mir absolut vorstellen, dass sein Name in der Zukunft der CDU noch eine große Rolle spielen wird."

Mehr über Paul Ziemiak: Er wurde 1985 in Stettin geboren und lebt seit 1988 in Iserlohn. Seit 1999 ist er Mitglied der Jungen Union und bekleidet seit 2014 das Amt des Bundesvorsitzenden der JU Deutschlands. Als MdB arbeitet er im Auswärtigen Ausschuss, als stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für die Angelegenheiten der EU und gehört dem Unterausschuss für Zivile Krisenprävention, Konfliktberatung und vernetztes Handeln an. Paul Ziemiak vertritt den Wahlkreis Herne / Bochum im deutschen Bundestag.

 

https://www.facebook.com/events/335605053665723/

Die Ortsdurchfahrt 229 ist die Verkehrsachse für Neuenrade. Zur effizienteren Gestaltung des Verkehrsflusses und zur gleichzeitigen Entlastung des Ortskernes ist seit vielen Jahren die Umgehungsstraße "B 229n" ein Thema, welches die Einwohner, die Stadtverwaltung, die Kommunalpolitik und die Unternehmerschaft beschäftigt. Die ersten Forderungen der CDU nach einer Umgehungsstraße mündeten 1981 in den ersten Beratungen hinsichtlich der Trassenführung. Die lange Zeitspanne verdeutlicht, wie umfassend dieser Themenkomplex ist.

 

Daher sieht Bürgermeister Antonius Wiesemann im heutigen Ministerbesuch ein wichtiges Zeichen: "Uns bedeutet es viel, dass der Verkehrsminister zu uns kommt und die Durchführung des Projektes B 229n bestärkt. Die Umgehungsstraße, aber auch die gesamte Ortsdurchfahrt ist wichtig für unsere Stadtentwicklung, damit die Stadt lebenswert bleibt und uns ein neues Wohlgefühl vermittelt."

Ähnlich sieht es auch der heimische Landtagsabgeordnete Marco Voge: "Über den Besuch des Ministers freue ich mich sehr. Es zeigt, dass Entscheidungen nicht am grünen Tisch in Düsseldorf getroffen werden. Der Märkische Kreis und Südwestfalen sind die Wirtschaftsregion in NRW. Gut ausgebaute Straßen sind für den Standort sehr wichtig für eine schnelle Erreichbarkeit. Damit werden die Unternehmen vor Ort gestärkt und Arbeitsplätze gesichert."

 

Nach einem Austausch mit den Beteiligten stellt Verkehrsminister Hendrik Wüst fest: "Wir haben jetzt die Planungsbremsen gelöst. Dazu haben wir das Projekt B 229n in den Arbeitsplan 2018 aufgenommen. Aktuell werden die veralteten Unterlagen und Gutachten aktualisiert. Wir tun alles dafür, dass wir hier schnell ins Planfeststellungsverfahren gehen können."

 

Auch in diesem Jahr wird die CDU Neuenrade wieder zum Affelner Weihnachtsmarkt am Sonntag, den 03. Dezember, einen Bus-Pendelverkehr zwischen Neuenrade-Mitte und Affeln anbieten. 

Der erste Bus startet ab Neuenrade-Mitte um 11:00 Uhr und fährt folgende Haltepunkte an: Küntrop – Wendestelle (11:05); Blintrop – Kapelle (11:15); Affeln – Dorfplatz (11:20), Altenaffeln (11:30). Weitere Abfahrten sind um 12:00 Uhr, 13:10 Uhr, 14:10 Uhr, 15:35 Uhr und 16:35 Uhr – jeweils ab Neuenrade-Mitte.

Die erste Rückfahrt ab Affeln findet um 11:35 Uhr statt . Der Bus erreicht Neuenrade-Mitte gegen 12:00 Uhr. Weitere Rückfahrten: 12:45 Uhr, 13:45 Uhr, 15:10 Uhr, 16:10 Uhr und 17:10 Uhr.

Getreu dem Motto „Wir verbinden die Ortsteile“ sind die Fahrten auch in diesem Jahr für alle kostenfrei. 

 

Neuenrade/Südwestfalen. Klaus Kaiser MdL bleibt für weitere zwei Jahre Vorsitzender der CDU in Südwestfalen. Am gestrigen Abend wählten die Delegierten aus den fünf südwestfälischen Kreisen, Hochsauerlandkreis, Märkischer Kreis, Olpe, Siegen-Wittgenstein und Soest, neben den parlamentarischen Staatssekretär aus Arnsberg Thorsten Schick MdL aus Iserlohn abermals zum stellvertretenden Vorsitzenden. Neu im geschäftsführenden Vorstand ist Jörg Blöming MdL aus Erwitte im Kreis Soest. Er folgt auf Landrätin Eva Irrgang. Guido Niermann bleibt weiterhin Geschäftsführer und der Landtagsabgeordnete Marco Voge aus Balve bleibt Pressesprecher der südwestfälischen Christdemokraten.

Zu Beisitzern wurden Thomas Becker (Brilon), Bernadette Böger (Hemer), Kerstin Brauer (Lennestadt), Helena Brüggemann (Soest), Dr. Uta Butt (Kreuztal), Dr. Matthias Heider MdB (Lüdenscheid), Michael Kotthoff (Meschede), Florian Müller (Drolshagen), Ralf Schwarzkopf (Lüdenscheid), Stephan Stickeler (Lennestadt) und Georg von Weichs (Eslohe) gewählt.

Kaiser ging in seinem Rechenschaftsbericht auf die vergangenen zwei Jahre ein. Er machte dabei deutlich, dass viele Themen aus und für Südwestfalen von der CDU richtig gesetzt wurden. Dies war Grundlage für das gute Abschneiden bei der Landtagswahl im Mai. Dabei hat die CDU neun von zehn Wahlkreisen direkt gewonnen. Im gleichen Atemzug dankte Kaiser den ausgeschiedenen Abgeordneten Eckhard Uhlenberg, Werner Lohn und Theo Kruse und vor allem den engagierten Wahlkämpfern. Auch mit Blick auf die Bundestagswahl zog Kaiser ein positives Fazit. Alle Wahlkreise (Matthias Heider - Märkischer Kreis und Olpe, Volkmar Klein - Siegen-Wittgenstein, Patrick Sensburg - Hochsauerlandkreis und Hans-Jürgen Thies - Soest) wurden wie bei der Wahl 2013 wieder direkt von der CDU gewonnen. Mit Paul Ziemiak aus Iserlohn zog ein fünfter Vertreter aus Südwestfalen über die Liste in den Bundestag ein.

Als Gast konnte die CDU-Südwestfalen den Generalsekretär Josef Hovenjürgen aus Düsseldorf begrüßen. Er ging unter der Fragestellung "100 Tage NRW Koalition" auf die ersten Erfolge der neuen Landesregierung ein. Besonders wichtig war Hovenjürgen auf den Haushaltsentwurf einzugehen, der in dieser Woche in den Landtag eingebracht wird. Dabei werden keine neuen Schulden gemacht und er sagte zu, dass dies bis 2022 auch so bleiben soll. Weitere wichtige Punkte waren die Bekämpfung des Unterrichtsausfalls, die gescheiterte Inklusion und die Sicherheit. Insbesondere hier wurden erste Maßnahmen ergriffen, um mit den neu eingestellten 2.300 Auszubildenden bei der Polizei und den Polizeiverwaltungsassistenten dafür zu sorgen, dass die Bürgerinnen und Bürger sich sicherer fühlen. Erstaunt war Hovenjürgen über das Vorgehen der Opposition, die heute - wenige Wochen nach Regierungsübernahme - Lösung der Probleme fordert, die sie bis zum 14. Mai als nicht existent bezeichnet hat.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.