TOP

 

CDU Neuenrade - Mit vollem Einsatz...

CDU Neuenrade

Presseberichte

Süderländer Volksfreund  von Udo Schnücker

Im Rahmen des CDU-Bürgergesprächs am Donnerstag gab es einiges zu diskutieren. Foto: SchnückerNeuenrade - Der schlechte Zustand der Straßen, zu hohes Tempo in Tempo 30-Zonen und speziell vor Kindergärten sowie fehlendes Geld in der städtische Kasse bestimmten am Donnerstagabend im Hönne-Café das Bürgergespräch zwischen Bürgern und Kommunalpolitikern der CDU. Eingeladen hatten die CDU-Kommunalpolitiker Monika Helleckes, Daniel Wingen und Jürgen Hederich.

Den gedanklichen Austausch mit Lob und Kritik von Bürgern hat die Union damit kontinuierlich fortgesetzt, beim jetzigen Gespräch waren Bürger aus den angrenzenden Wahlbezirken vier, neun und zehn präsent, der Zuspruch hielt sich allerdings mit knapp 25 Gesprächsteilnehmern in Grenzen. Vorrangige Kritik wurde an dem sich verschlechternden Zustand der Straßen geübt, im Einzelfall wurden der Rüterbruch, der obere Beulerweg und der Fichtenweg angeführt. Der Fichtenweg habe zwar erst vor fünf Jahren eine neue Straßendecke erhalten, die aber bereits jetzt Risse aufweise und möglicherweise auf eine nicht fachgerechte Ausführung der Straßenarbeiten schließen lasse. Außerdem hapere es an einem Teilstück mit der Straßenbeleuchtung, die in mit dem Abend förmlich im Dunklen liege.

Weiterlesen ...

der Wahlbezirke 4, 9 UND 10

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir laden Sie herzlich zu einer gemütlichen Stunde bei Kaffee und Kuchen in das Hönne-Café

in der Eulengasse ein:

Donnerstag, 28. November 2013, 17 bis ca. 18 Uhr

Sie haben uns in den Rat der Stadt Neuenrade gewählt. Unser Anliegen ist es, Sie bestmöglich vertreten zu können.

Daher möchten wir mit Ihnen über Ihre Wünsche, Anregungen und Gedanken in Bezug auf die Neuenrader Politik sprechen, hören, was Sie bewegt und bei evtl. Problemen mit anpacken.

Wir hoffen auf interessante Gespräche und freuen uns darauf, möglichst viele von Ihnen im Hönne-Café begrüßen zu können.

 

Mit freundlichen Güßen

Monika Helleckes, Jürgen Hederich und Daniel Wingen von der CDU-Fraktion

 

Wahlbezirk 4: Am Glocken, An der Leye, Bahnhofstraße 2 - 36, Hinterm Wall, Huffelmannweg, Im Glocken, Lohgerbergasse, Mühlendorf, Neue Mühle, Niederheide, Rötelssiepen, Rüterbruch, Unterm Glocken, Vollmarstraße, Welmecke, Wilkestraße

Wahlbezirk 9: Alte Schulhausgasse, Am Wall, Am Zollhaus, Auf´m Platz, Bahnhofstraße 5 - 45, Blumenstraße, Brauhausgasse, Dritte Straße, Erste Straße, Eulengasse, Im Pförtchen, Kirchgasse, Kletterpot, Lange Gasse, Neuer Weg , Zweite Straße

Wahlbezirk 10: Berentroper Berg, Dahler Straße, Düsterlohstraße, Fichtenweg, Freiherr-vom-Stein-Straße, Ginsterweg, Graf-Engelbert-Straße, Hinter der Stadt, Hinterm Turm, Im Wiegei, Lunker Gasse, Tannenweg, Umweg, Wieser Weg 12 - 22, Wieser Weg 1 - 3

Ein Service für Sie:

Der guten Tradition folgend, wird die CDU Neuenrade auch im Jahr 2013 einen kostenlosen Shuttle-Bus zum Affelner Weihnachtsmarkt am 01.12.13 anbieten.
Im Dateianhang finden Sie den Fahrplan.

{jd_file file==13}

Süderländer Volksfreund 

Torsten Schneider (rechts) sieht Diskussionsbedarf. Foto Markus JentzschNEUENRADE - „Sehr geehrter Herr Dr. Töpfer..." beginnt ein Brief, den Torsten Schneider, Vorsitzender der CDU Neuenrade, an seinen christdemokratischen Parteikollegen und ehemaliger Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit sowie Bundesminister für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau, verfasste. Höflich, mit dem nötigen Respekt formulierte Schneider das Schreiben, doch innerlich kochen die Emotionen hoch.

Der Grund: Prof. Dr. Dr. Klaus Töpfer, Direktor des Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) Potsdam, war an einer Studie zum Potenzial ländlicher Regionen beteiligt. Zusammen mit Dr. Reiner Klingholz, Direktor des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung, stellte der CDU-Politiker eine Studie vor, die für ländliche Gegenden, das Sauerland eingeschlossen, schlicht und ergreifend „schwarz" sieht. Eine Meinung, die sich so gar nicht mit der der Neuenrader Christdemokraten deckt. Deshalb schrieb Schneider den Brief mit der Bitte an Prof. Dr. Dr. Klaus Töpfer, Neuenrade doch einen Besuch abzustatten. Schließlich würde sich die Kommunalpolitik ebenfalls intensiv mit dem Thema „Demografischer Wandel" beschäftigen und wäre an einem konstruktiven Austausch interessiert.

Dass dem Land im wahrsten Sinne des Wortes der Saft abgedreht werden solle, damit könne sich die Landbevölkerung nicht einverstanden erklären. Eine Meinung, die wahrscheinlich nicht nur die Neuenrader Christdemokraten vertreten. Die Studie besagt, dass das Land auf dem Leben zu erhalten, mit Blick auf die Bevölkerungsentwicklung zukünftig nicht finanzierbar sei. Kosten, die die Gesamtgesellschaft nicht tragen könne.

Weiterlesen ...

Nun ist es in aller Munde: in Neuenrade findet in diesem Jahr kein Weihnachtsmarkt statt. Das hält die Frauen Union aber nicht davon ab, ihren schon zur Tradition gewordenen 4. Weihnachtströdel in der Geschäftsstelle an der Ersten Straße 7 trotzdem durchzuführen. Schließlich waren die vergangenen Aktionen jedes Mal von Erfolg gekrönt und es konnte von dem Erlös im 1. Jahr die Gertrudenschule unterstützt werden. In den Genuß einer Finanzspritze kam im 2. Jahr die Gemeinschaftsschule und im 3. Jahr die KIKU-Kunstwerkstatt. In diesem Jahr soll der Erlös der Weihnachtströdelaktion der Pflegeeinrichtung "Kohlberg" für kunsttherapeutische Projekte mit den Bewohnern zugute kommen.
Um die weihnachtliche Stimmung rundum perfekt werden zu lassen, können die Besucher dieses Mal das "Trödeln" bei würzigem Glühwein und leckeren Weihnachtsgebäck geniessen.
Öffnungszeiten des "Weihnachtströdels": Samstag, 30.11.2013 v.9 - 16 Uhr und Sonntag, 01.12. v. 11 - 17 Uhr
Auch in diesem Jahr hoffen die Aktiven wieder auf guten Umsatz für den guten Zweck.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok