TOP

 

CDU Neuenrade - Mit vollem Einsatz...

CDU Neuenrade

Presseberichte

Alle wollen Details zur Rohr-Prüfung

Dieter Linde

Neuenrade. Bis zum 31. Dezember 2015 müssen in NRW alle privaten Abwasserleitungen - zum öffentlichen Kanal - gemäß § 61a Landeswassergesetz auf ihre Dichtheit geprüft werden. Ein Thema, zu dem am Mittwochabend die CDU Neuenrade in die Gaststätte „Zur Post" eingeladen hatte - und völlig überrascht war, auf welch große Resonanz dieses Thema traf.
Die meisten Zuhörer erwischten nur noch Stehplätze, viele gingen einfach wieder nach Hause. „Eine erste Versammlung im vergangenen Jahr wurde gerade einmal von 20 Personen besucht, da haben wir wirklich nicht damit gerechnet, dass das Interesse jetzt plötzlich so groß ist", so Antonius Wiesemann, Vorsitzender im Bau- und Planungsausschuss.

Viele Fragen drehten sich um die Kosten

Der CDU-Politiker kündigte an: „Wir haben unmittelbar nach der Versammlung beschlossen, dass noch in diesem Jahr weitere Informationsabende folgen, speziell auch für die Dörfer!"

 

Weiterlesen ...

Am Mittwoch traf sich die Neuenrader CDU Frauen Union zur monatlichen Mitgliederversammlung.
Waltraud Schulte, Vorsitzende, freute sich über die zahlreichen Teilnehmerinnen, konnte doch Torben
Schürmann, Schulsozialarbeiter an der Gertrudenschule Neuenrade, als Gast begrüßt werden.

Fragen zur Funktion des Schulsozialarbeiters, mit welchen Aufgaben er sich befasst, welche Probleme in
Neuenrade bestehen, welche Erfolge schon zu verzeichnen sind oder die Nachfrage, wo Verbesserungen
notwendig sind, standen ganz oben auf der Liste. Diese und viele weitere Themen wurden in informativer
Diskussionsrunde durchleuchtet.

Torben Schürmann berichtete über die Situation an der Gertrudenschule, dass sich sein Beratungsangebot
gleichermaßen an Schüler/innen und deren Eltern richtet. Seit dem Beginn seiner Tätigkeit vor einem Jahr
in Neuenrade konnte er das Vertrauen vieler Jugendlicher gewinnen und spricht heute von einer großen
Akzeptanz.

Weiterlesen ...

Christdemokraten schlagen einen „Platz der Deutschen Einheit" vor

NEUENRADE • Die Neuenrader CDU schlägt in einem Antrag an Bürgermeister Klaus Peter Sasse vor, die am 3. Oktober 1990 vom damaligen Bürgermeister Hans Schmerbeck gepflanzte Eiche zum Zeichen der Deutschen Einheit, sowie den Platz um das geschichtsträchtige Symbol mit einer Beschilderung „Platz der Deutschen Einheit" zu versehen. Gerade vor dem Hintergrund der entsprechenden Festveranstaltung im Kaisergarten am vergangenen Sonntag sollte diese Symbolik nach Meinung der Christdemokraten auch nach außen hin eine Bedeutung erfahren. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Daniel Wingen, die stellvertretende Bürgermeisterin Renate Drangmeister, CDU-Vorsitzender Torsten Schneider und Fraktionsvorsitzender Alexander Klinke (v.l.) stellten gestern ihren Antrag an Ort und Stelle vor - die 20 Jahre alte Eiche steht auf den Pausenhof der Burgschule. Ein guter Ort, wie die Beteiligten meinten, um auch jüngeren Generationen diesen Teil deutscher Nachkriegsgeschichte nahe zu bringen. • sr

Abwasserleitung dicht?

Dichtigkeitsprüfung wird auch in Neuenrade zum Thema

Am 7. Oktober informiert der Arbeitskreis Bau und Planung im Gasthof „Zur Post"

Bis zum 31. Dez. 2015 müssen lt. Landesabwassergesetz die privaten Abwasserleitungen auf Dichtigkeit überprüft werden. Eine Menge Fragen tauchen für den Hausbesitzer auf. So ist zu klären, welche Leitungen müssen geprüft werden und welche Vorbereitungsarbeiten sind dazu notwendig? Unterschiedliche Prüfverfahren sind möglich und welche der Verfahren kann ich anwenden? Wichtig sind natürlich auch die Kosten der Dichtigkeitsprüfung und wo finde ich die Sachkundigen, die für die Prüfung zugelassen sind? Letztendlich ist zu klären, was bei undichten Leitungen geschehen muss.

Zu diesen Fragen führt die CDU-Ortsunion am kommenden Donnerstag, dem 7. Oktober um 19:30, im Gasthof „Zur Post" eine Informationsveranstaltung durch. Antonius Wiesemann, Vorsitzender des Bau- und Planungsausschusses und des entsprechenden Arbeitskreises der Union, wird Antworten auf diese Fragen geben. Unterstützt wird Wiesemann vom Leiter des Bauamtes, Herrn Marcus Henninger und Herrn Gregor Pakosch von den Stadtwerken der Stadt Neuenrade. Alle interessieren Mitbürger der Stadt sind zu dieser hochinteressanten Veranstaltung eingeladen. Die Hauseigentümer können so aus kompetentem Mund einen Überblick zum Thema erhalten.

Süderländer Volksfreund  Schulterschluss zwischen Schule, Politik und Firmen soll Jugendlichen helfen. Derzeit hängen 42 Arbeits- und neun Ausbildungsplätze im Rathaus aus

Von Matthias Clever


NEUENRADE • Während für viele Mitschüler vor wenigen Wochen mit dem Start in die Ausbildung ein neuer Lebensabschnitt begann, bleiben einige Neuenrader beruflich auf der Strecke. Sie haben sich zu spät beworben, sind nicht genug qualifiziert oder haben einfach nicht das Passende gefunden.
Mit jeder abgewiesen Bewerbung sinkt die Motivation - zeitgleich steigt die Resignation. Dies haben Hauptschulleiter Volker Grünberg, CDU-Fraktionsvorsitzender Alexander Klinke und der Vorsitzende des Neuenrader Arbeitgeberverbandes, Theo Wingen, beobachtet.
Daher haben sie auch in diesem Jahr die schon traditionell gewordene Ausbildungsplatzsuche organisiert. „Neuenrader Jugendliche, die ausbildungsfähig sind, sollen auch einen Platz bekommen. Das ist, unser Ansporn", sagt Alexander Klinke.

 

Weiterlesen ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok