Nach wie vor beliebt ist die jährliche Veranstaltung “Neues aus Neuenrade” der CDU Senioren Union mit Bürgermeister Antonius Wiesemann, dass zeigte die hohe Teilnehmerzahl. Mit 50 Personen kam die Terrasse des Hotels Kaisergarten an ihre Kapazitätsgrenze.

Einen umfassenden Überblick über die Ereignisse des vergangenen Jahres bekamen Mitglieder und Freunde der CDU Senioren.

Wie in den Vorjahren auch, hatte sich der Bürgermeister die Zeit genommen, anhand einer Präsentation die wichtigsten Ereignisse Revue passieren zu lassen.

Gestartet wurde mit einem Blick auf die Einwohnerentwicklung, zum 31.12.2019 wohnten 12.227 Personen in der Stadt Neuenrade.

Breiten Raum nahm das angelaufene Medizinische Versorgungszentrum ein. Viele und hohe bürokratische Hürden hätten überwunden werde müssen, um Anfang des Jahres an den Start gehen zu können.

Zunächst sind zwei von der Stadt angestellte Allgemeinmediziner tätig. Die Stadt Neuenrade plant langfristig den Ausbau der Praxis und hofft darauf, weitere junge Mediziner für die Idee und für eine Mitarbeit begeistern zu können.

Die künftige Nutzung der Niederheide war für die CDU Senioren natürlich von großem Interesse. Der Bürgermeister stellte die geplante Bebauung -Discounter und Wohnungen – sowie die Zuwegung zu diesem Gebiet vor.

Das Konzept des (nunmehr abgesagten) Gertrudenfestes war ebenso Thema wie die Windkraft und der Neubau der Moschee. Ausführlich ging der Referent auf die Klima- u. Umweltwoche vom. 30. März bis zum 04.April ein, die mit der Aktion “Sauberes Neuenrade” am 4. April endet.

Die nächste Veranstaltung, die sich mit der Situation in Neuenrade beschäftigt, findet am Montag, dem 6. April ebenfalls um 15:00 Uhr im Kaisergarten statt. Dann können Mitglieder und Freunde sich über die Pflege- und Betreuungsangebote des Märkischen Kreises in Neuenrade informieren.

SU Neues aus Neuenrade 032020

 

Zum Bild (Foto: Struwe):

Gut gefüllt mit 50 Personen war die Terrasse im Hotel Kaisergarten, auf der sich

Mitglieder und Freunde der CDU Senioren Union über das Neueste aus Neuenrade
informieren ließen.